Gerald Wolf
                                                                                                                                                 ***     Sapere aude!   ***                                                                                                                                                                                           Schlimm ist es um die Demokratie bestellt, wenn                                                           "politische Korrektheit" und Duckmäusertum                                                                                    das Sagen haben.
 
 

Bin mal für eine Woche weg: Irland im Januar.



a Klischee-Wetter. Und wohin nun?

b Manchmal aber regnet es nicht. Dunguaire Castle im Sonnenschein. An der Galway-Bay am Ortsrand von Kinvarra.

c Gleich vorn am Rande der Bay ein Pfeifenten-Pärchen.   

d Und ein kleines Stückchen hin ein Pärchen der Krickente, eine der schönsten der europäischen Entenarten.  


a Dass dieser Schnepfenvogel "Rotschenkel" heißt (Tringa totanus), leuchtet ein.

b Mangels Holz sind in Irland die Zäune aus Steinen. Und davon gibt es genug.

c Der Burren, ein trist anmutende Kalksteinlandschaft. Sobald es aber im Frühling wieder grünt, ändert sich die Lage: eine ungewöhnliche Vielfalt aus arktisch-alpinen und mediterranen Pflanzenarten.   

d Moose und Flechten zeugen auch im irischen Winter von der Artenvielfalt


a "Irish Moss" könnte man meinen. Darunter aber versteht man aber im engeren Sinne eine Rotalgen-Art.

b Die bis zu 200 Meter abfallenden Klippen von Moher ein touristisches Muss. Einen Besuch sind sie (trotzdem) wert.

c Dingle, eine Stadt (hier in Nähe ihres kleinen Fischerei-Hafens) auf der gleichnamigen Halbinsel.   

d Und das ist die Westspitze der Dingle Peninsula. Westlicher geht es in Europa nicht


a Was unsern Globus auszeichnet, ist Wasser. Schön, wie es die Klippen von Irland umspritzt.

b Auf einer Wiese am Atlantik wurmt eine Schar von Austernfischern (Haematopus ostralegus).

c Ein anderer Schnepfenvogel: der Regenbrachvogel (Numenius phaeopus). Äußerlich wenig auffällig, ist es sein trillender Ruf umso mehr.   

d Eine Gruppe von Ringelgänsen ((Branta bernida). Hier die Unterart 'hrota', die sich von ihren sibirischen Verwandten durch den hellen Bauch unterscheidet.  


a Blick vom "Ring of Kerry" Irland im Winter.

b Im Vordergrund blüht der Stechginster (Ulex europaeus). Bei uns ist er selten, in Irland und Schottland eine "UnPflanze".

c "Ladies view", ein schöner Blick auf die Seen im Killarney-Nationalpark.   

d Im Killarney Nationalpark


a Ein Ensemble von Moos-Arten, darunter das auffällig gefiederte Thujamoos (Thuidium tamariscinum).

b Muckross Abbey, die Ruine einer Franziskaner-Abtei im Killarney Nationalpark nahe der Stadt Killarney.

c St. Mary's Cathedral in Limerick, 1180 gegründet.   

d Das Querschiff der Kathedrale. Ihre Erhabenheit berührt auch den Religionsfernen.  

Gerald, Wolf, Magdeburg, Gehirn, brain, Philosophie, Geist, Seele, soul, Gott, god, Bild, Foto, picture, image, Neurotheologie, neurotheology, Hirnforschung, Roman, novel, "Der HirnGott","Glaube mir, mich gibt es nicht", "Das Liebespulver", Magdeburg, humanities, Geisteswissenschaften, neurophilosophy, Neurophilosophie, mind, body, Hirn, nitric, Stickoxid, Wissenschaftsroman, Hirngott, Theologie, Neurotheologie, Gehirn, Gott, Reisen, Welt, Tiere, Pflanzen, Bilder, pictures, plants, animals, travelling