****       Sapere aude!         ****        
                 
Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! – forderte der Philosoph Immanuel Kant vor mehr als 200 Jahren. Er hatte etwas viel von uns verlangt, aber  ein wenig  sollten  wir   ihm schon  entgegenkommen. Jeder auf seine Weise. Hier die meine.
 

Ein kurzer Flug, und Budapest ist erreicht. Eine etwas andere Welt, eine, in der man sich sicher fühlt, eine, die wohltuend an frühere Zustände erinnert


Budapest, wirklich schön und eben insofern ganz anders als Berlin. Die Bevölkerung wirkt zufrieden, weder Pomp noch Bettler, die Jugendlichen sind höflich, ihre Kleidung ist "adrett", Schlampen-Look scheint verpönt. Kaum irgendwo Schmierereien, fast nirgends Baugerüste, dennoch alles bestens in Schuss. Man trifft auf Gäste aus aller Herren Länder, Leute, die  so der Eindruck – hier ihre Sonntagsstimmung pflegen und dann wieder nach Hause fahren.


a Was das Land so bietet, findet sich in der Budapester Markthalle.

b Was der Tisch so bietet, für Vögel, die zu den bedrohtesten der Welt zählen: der Waldrapp (Geronticus eremita). Zu erleben im Budapester Zoo. Noch im 16. Jahrhundert brütete er in Deutschland und Österreich, bis 1989 in der Ost-Türkei und seitdem nur noch an Marokkos Atlantikküste. Ibis-artig, nicht gerade "schön", aber das Ornithologenherz hüpft.

c Die Donau aufwärts ziehen sich Budapests Ausläufer endlos erscheinend dahin. Nach dem Knie noch eine halbe Autostunde westwärts die Stadt Visegrad. Blick von der Burg. Der Herbst macht alles noch schöner.

d Die Burg (slawisch: vise grad - hohe Burg) dominiert auf einem über 200 m hohen Felsvorsprung. Mit einem Kastell bebaut, kam ihm schon zur Römerzeit eine strategisch wichtige Bedeutung zu. In der Burg wurde eine Zeitlang die Krone des ungarischen Königreichs aufbewahrt.

 



a Eger (Erlau), die Weinstadt im nördlichen Ungarn. Mit mittelalterlicher Burg, einer atemberaubend schönen Kathedrale und einem Minarett aus der Zeit der osmanischen Herrschaft.

b Was die Umgebung an Weinen produziert, kann man in der Markthalle erstehen.

c, d Beeindruckender noch in einem der Weinkeller am Rande der Stadt. Da auch steht's geschrieben:

In vino veritas et sanitas!


a Östlich von Eger Ungarns größtes Waldgebiet, der Bükk. Seit 1977 Nationalpark.

b Hier wächst unter anderem die Zerr-Eiche (Quercus cerris) als Anzeichen einer Wärme-Insel, eine, die auf bereits mediterrane Verhältnisse hinweist.

c Ein ebensolcher Hinweis: das üppige Vorkommen der zur Gattung Judenkirsche gehörenden Lampionblume (Physalis alkegengi). 






 
 
 
 
Gerald, Wolf, Magdeburg, Gehirn, brain, Philosophie, Geist, Seele, soul, Gott, god, Bild, Foto, picture, image, Neurotheologie, neurotheology, Hirnforschung, Roman, novel, "Der HirnGott","Glaube mir, mich gibt es nicht", "Das Liebespulver", Magdeburg, humanities, Geisteswissenschaften, neurophilosophy, Neurophilosophie, mind, body, Hirn, nitric, Stickoxid, Wissenschaftsroman, Hirngott, Theologie, Neurotheologie, Gehirn, Gott, Reisen, Welt, Tiere, Pflanzen, Bilder, pictures, plants, animals, travelling